Rheinmuseum Emmerich

Das Rheinmuseum entstand 1964 aus dem ehemaligen Heimatmuseum der Stadt Emmerich am Rhein. Neben Exponaten und Bildern rund um das Leben und Arbeiten am größten Strom Deutschlands, dem Rhein, wird an Hand von mehr als 150 Schiffsmodellen die Entwicklung der Rheinschifffahrt dargestellt. Zahlreiches Schiffszubehör, Anker, Glocken und Schiffslampen und ein Original Ein-Mann-U-Boot aus dem Zweiten Weltkrieg runden das Angebot ab.

Die stadthistorische Sammlung informiert über das Leben früher und die Entwicklung der Hansestadt am Niederrhein.

Das Angebot wird durch verschiedene Themenausstellungen ergänzt.

 

Wir freuen uns auf Ihren nächsten Besuch!

 

Die Rückkehr der Störe - 8. Mai - 10. Juli 2016

Am Sonntag, 8. Mai, wird um 11:00 Uhr eine neue Ausstellung im Rheinmuseum Emmerich eröffnet. Mit „Die Rückkehr der Störe“ ist es Museumsleiter Herbert Kleipaß gelungen, erstmals außerhalb von Stralsund diese Ausstellung zu zeigen. Zusammengestellt wurde die Ausstellung vom Deutschen Meeresmuseum. Sie gibt anhand präparierter Tiere und großformatiger Tafeln einen Einblick in die Welt der Störe, die bis zum Zweiten Weltkrieg auch im Rhein vertreten waren. Mittlerweile steht der Stör auf der Roten Liste, da er in Europa akut vom Aussterben bedroht ist. Mit verschiedenen Projekten soll dieser Fisch in seinen ursprünglichen Gewässern wieder angesiedelt werden. Gezeigt wird die Ausstellung bis zum 10. Juli 2016 zu den üblichen Öffnungszeiten: Sonntag – Mittwoch 10:00 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:30 Uhr, Donnerstag 10:00 – 12:30 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr sowie Freitag 10:00 – 12:30 Uhr. An den Feiertagen Pfingstmontag (16.5.) und Fronleichnam (26.5.)ist das Museum von 10:00 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:30 Uhr geöffnet!

 

Wir haben auch montags für Sie geöffnet!